Valquíria Gomes, Sopran

Die brasilianische Sopranistin Valquiria Gomes hat an der Universidade Federal de Minas Gerais ihr Gesangsstudium abgeschlossen. Sie hat bereits Hauptrollen bei verschiedenen Opernwerken wie Purcells Dido und Aeneas (Belinda), Mozarts Die Zauberflöte (Pamina) und Apollo et Hyacinthus (Melia), Haydns Il mondo della Luna (Flaminia), und Puccinis Gianni Schicchi (Lauretta) sowohl in Brasilien als auch in Deutschland übernommen. Ihr Konzertrepertoire schließt Solopartien bei Werken wie Mozarts Requiem, Johann Sebastian Bachs BWV 202 (Weichet nur, betrübte Schatten), sowie Werken von Duke Ellington ein. Sie hat Erfahrung mit vielen internationale Chorprojekten wie mit dem JSB Ensemble, der Chorakademie Lübeck, Internacional Academie von Teatro del Lago und dem Bamberger Chor und hat auch als Mitglied von prestigeträchtigen Chören wie Ars Nova und Coral do Estado de Minas Gerais mitgewirkt. Valquiria hat unter der Leitung von berühmten Maestros wie Helmuth Rilling, Hans-Christoph Rademann and Rolf Beck in Deutschland bereits konzertiert. Teilnahme an Meisterkursen mit Thomas Thomaschke, Gerd Uecker, Maria Cristina Kiehr, Vesselina Kasarova, Susanne Bernhard u.a. Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit ist die Pflege brasilianischen Liedguts durch das Duoprojekt “Retratos da Canção Brasileira”. Zurzeit studiert sie im Masterstudiengang Operngesang an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar bei Professor Michael Gehrke. Seit 2018 ist sie Stipendiatin von YEHUDI MENUHIN Live Music Now Weimar.