Luise Enzian wurde 1987 in Bad Mergentheim geboren und wuchs in Bergen, Nord-Holland, auf. Mit sieben Jahren erhielt sie ihren ersten Harfenunterricht bei Annette Darringer (Würzburg). Nach zwei Ersten Preisen beim nationalen Wettbewerb „Jugend Musiziert“ begann sie ihr Vorstudium bei Annegret Konrath an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt. 2010 setzte Luise Enzian ihr Studium der Konzertharfe an der HfM Trossingen bei Prof. Renie Yamahata fort, was sie 2014 mit hervorragender Endnote abschloss. Parallel dazu wuchs ihr Interesse an der Alten Musik und so nahm Luise Enzian ein Zweitstudium der Barockharfe in der Lautenklasse bei Prof. Rolf Lislevand auf. Sie nahm an Meisterkurse bei Francoise Friedrich (Frankfurt), Mirjam Schröder (Weimar) und Mara Galassi (Mailand) teil.

Luise Enzian trat sowohl solistisch als auch im Orchester in Erscheinung; regelmäßige Aushilfen beim „Radio-Sinfonieorchester des SWR“ in Stuttgart führten sie nach Innsbruck, ins Wiener Konzerthaus, nach Bukarest, Nizza und Monte Carlo. Sie wirkte bei CD-Produktionen des SWR mit und spielte live in der ARD, dem Deutschlandfunk und dem MDR Figaro. Seit 2016 ist sie Stipendiatin des Yehudi Menuhin Live Music Now e.V. Seit 2014 lebt und arbeitet Luise Enzian in Berlin und führt ihr Barockharfenstudium bei Margret Köll an der HfM Hanns Eisler fort.