Amandine Affagard, Theorbe

Amandine Affagard erhielt ihren ersten Gitarrenunterricht im Alter von sechs Jahren in Bordeaux (Frankreich). Von 2006 bis 2011 lernte sie am Conservatoire de Marseille bei Raymond Gratien und studierte danach an der Haute Ecole de Musique in Genf (Schweiz) bei dem Komponisten und Gitarristen Dusan Bogdanovic. 2013 erhielt sie einen „Bachelor of Arts“ und machte einen Erasmus-Austausch an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar bei Prof. Thomas Müller-Pering, wo sie zum ersten Mal Theorbenunterricht bekam. Sie studiert zurzeit einen Master für Alte Musik bei Björn Colell an der Universität der Künste Berlin. 2016 war sie Stipendiatin der Ad-Infinitum-Stiftung, der Paul-Hindemith-Gesellschaft und des Live Music Now Yehudi Menuhin E.v.

Sie wurde u.a. zu dem International Feminist Art Festival Berlin, zu den Praetorius Tagen, zu dem 8. Gitarrenfestival Cuxhaven und zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern eingeladen, nahm an Projekten in verschiedenen Opernhäusern teil (Neuköllner Oper, Theater Schweinfurt,…), kollaborierte mit renommierten Ensembles wie der Akadamie für Alte Musik Berlin oder dem Ensemble Baroque de Limoges unter der Leitung von Christophe Coin und begleitete Solisten wie Cornelia Samuelis, Denis Lakey, Alfons Brandl oder Georg Faust. Ab 2017 wird sie Mitgliederin des Ensembles „Nexus Baroque“ in dem Programm eeemerging von der Académie d’Ambronay sein.