Treffpunkt Rom: Triosonaten und Orchestermusik von Corelli und Händel

Fr. 24.07. – So. 26.07.

Kursbeschreibung
Niveau: Erfahrung im Ensemble-Spiel erwünscht

Die Instrumentalwerke von Antonio Corelli und Georg Friederich Händel zeichnen sich durch eine gesang-liche Tonsprache und bezaubernde Leichtigkeit aus, die mit Ausgewogenheit und meisterhaftem musikal-ischem Handwerk geschrieben wurden. Sie gewähren Einsichten in der Kompositionsprinzipien und Spiel-techniken der barocken Meistern und ermöglichen uns die Spielfreude der Zeit wieder neu zu erleben.

Der Kurs eignet sich für Instrumentalisten, die gern gemeinsam Kammer- und Orchestermusik erarbeiten und einen tieferen Einblick in der barocken Musik-sprache gewinnen möchten. Sowohl Instrumentalisten als auch Tastenspieler für das Generalbassspiel sind herzlich willkommen! Triosonaten werden an kleine Gruppen verteilt. Gemeinsam proben wir ausgewählte Orchesterstücke.

Stimmton: 440-442 Hz

Bitte bei der Anmeldung angeben, falls es Repertoire-Wünsche für Kammermusik gibt.

Max. 10 Teilnehmer

Jia Lim ist in Singapur aufgewachsen und lebt seit 2006 in Berlin. Klassisches Musikstudium Trompete und Musiktheorie in Michigan, USA und Konzert-examen auf Cembalo an der Universität der Künste, Berlin. Ein Masterstudium in Generalbass und Ensembleleitung schloß sie an der Schola Cantorum Basiliensis in Basel ab.

Auszeichnungen in internationalen Wettbewerben für Cembalo und Kammermusik, zahlreiche Konzerte in Deutschland und weltweit Mitwirkung in Opern-produktionen als Korrepetitorin und Cembalistin.